Industrietankanlagen
Öltanks, Lebensmitteltanks, Löschwassertanks

Industrietankanlagen

Was tun, wenn sich die Energieversorgung in Ihrem Betrieb verändert und Ihre Lagertanks für Heizöl ausgedient haben? Eine Möglichkeit ist die Stilllegung, oder die Demontage des Heizöltanks. Die Stilllegung selbst ist Abnahmepflichtig. Nach erfolgter Arbeit, durch einen WHG-Fachbetrieb (Fachbetriebspflicht) wird dies von einem Sachverständigen überprüft und das Ergebnis in Form eines Prüfberichts dokumentiert. Nach der ordnungsgemäßen Stilllegung Ihrer Tankanlage für wassergefährdende Stoffe, hat der Betreiber keine weiteren Verpflichtungen auf Basis des Wasserhaushaltsgesetzes und somit auch keine laufenden Kosten für den Betrieb einer Tankanlage (für Öl/Heizöl/Diesel/Schweröl/…).

Umnutzung bestehender Tanks

Oftmals ist der Tank für die Lagerung anderer Medien geeignet, oder wird dafür benötigt. Die Lagerkapazität kann nach einer Umrüstung weiterhin als Speicher für andere Medien genutzt werden, z. B. als Wasserspeicher für Ihre Sprinkleranlage, als Brauchwasserbehälter, zum Vorhalten von Löschwasser für die Betriebsfeuerwehr, …. Ist dies gewünscht, kann der stillgelegte Tank mit einer Tankinnenauskleidung ausgerüstet und für die neue Verwendung präpariert werden. Nach Aufnahme der Gegebenheiten vor Ort mit den Abmaßen des Lagerbehälters kann eine Innenhülle passend für alle gängigen Erd- und Kellertanks und sonstige Lagerbehälter (bis zu einem Volumen von 250.000 Litern) angefertigt und installiert werden. Der Einbau selbst erfolgt in der Regel innerhalb eines Tages.

Generell können Tankinnenauskleidungen/Leckschutzauskleidungen/Tankinnenhüllen zum Schutz der Umwelt, oder auch zum Schutz eines Stahltanks gegen Korrosion, verbaut werden. In manchen Fällen dient eine Leckschutzauskleidung aus Kunststoff auch zur Reinhaltung des gelagerten Mediums und verhindert chemische Reaktionen der gelagerten Flüssigkeit (Heizöl EL, Diesel, Biodiesel, Pflanzenöle, AdBlue, Flüssigdünger, Wasser und andere Flüssigkeiten auf Anfrage) mit der Tankwand aus Stahl.

  • notebox

    Ihr Ansprechpartner
    Unsere Serviceversprechen
    • WHG zertifizierter Fachbetrieb
    • kompetente Beratung
    • saubere & fachgerechte Durchführung
    tuev siegelsiegel 30 jahre erfahrung

Industriebrenner / Notbetrieb über Heizöl / Unabhängig von Gas

Unternehmen die Ihre (Produktions-)Anlagen auf Gas umstellen, sollten die Gefahr von möglichen Lieferstopps oder Gasengpässen im Blick bewahren. Um auch zukünftig einen kontinuierlichen Betrieb der Anlagen sicherzustellen, können Anlagen, hier Brenner so gewählt werden, dass man zwei unterschiedliche Energieträger vorsieht und dadurch das Ausfallrisiko minimiert. So kann in vorliegendem Beispiel die zentrale Anlage (Wärmeprozess bei einem Kunststoffverarbeitenden Betrieb) über Gas, oder wahlweise über Heizöl betrieben werden. Der Heizölvorrat wird dabei so gewählt, dass der Betrieb der Anlage auch ohne Gas für einen ausreichenden Zeitraum gesichert ist. Bei der Wahl der Komponenten für eine Heizölverbraucheranlage sind bei der Installation durch den Fachbetrieb gegebenenfalls Besonderheit zu berücksichtigen. Das kann zum Beispiel eine spezielle Entlüftereinheit sein, die in diesem Fall auf den nachgelagerten Industriebrenner ausgelegt ist/wird. Bei solchen Fragen/Anforderungen bringen wir gerne unsere Kompetenz und Erfahrung mit Ölversorgungen ein um eine für Sie ideale Lösung zu konzipieren und im Anschluss umzusetzen.

Praxisbeispiele – durch Klick auf ein Foto öffnet sich die Projekt- Galerie